Die Arbeitskollegen, mal Fluch, mal Segen

2
889

Ganz gleich, ob in Betrieben, allein zu Hause oder in Coworking-Büros, wir alle haben Kollegen. Manche sehen wir öfter, als uns lieb ist, andere leider viel zu selten. Manche sind unausstehlich, andere unwiderstehlich. Sie können uns das Leben erleichtern oder auch schwer machen. Wir mögen sie lieben oder hassen, doch sind sie ein fester Teil unseres (Berufs)Lebens. Hier zähle ich ein paar solcher Kollegen auf. Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist … reine Absicht!

  • Die 007-Agenten: Sie tauchen wie aus dem Nichts auf, entlocken dir Infos über deine Arbeit und verschwinden wieder.
  • Die Nessies: Sie sind wie das berühmte Ungeheuer von Loch Ness: Es soll sie geben, du hast von ihnen gehört oder gelesen, aber gesehen hast du sie noch nie.
  • Die Statisten: Sie sind das Gegenteil der Nessies: Du kennst sie irgendwie schon immer, siehst sie oft, weißt aber eigentlich gar nichts über sie – manchmal nicht mal ihren Namen!
  • Die Dollys: Es scheint, als habe man sie geklont, denn sie sind allgegenwärtig, bekannt wie ein bunter Hund und erledigen mehr Dinge als normale Sterbliche.
  • Die Buddys: Du triffst sie leider viel zu selten, aber dann ist es so, als wärt ihr schon immer befreundet.
  • Die Stars: Sie sind eine Mischung aus Dollys und Buddys, denn sie sind überall und noch dazu bei (fast) allen beliebt und unglaublich erfolgreich.
  • Die Paparazzi: Sind meist in der Nähe der Stars zu finden und versuchen, dank deren Erfolg ebenfalls Erfolg zu haben.
  • Die Trolls: Sie lieben es, mit polemischen Kommentaren in sozialen Netzwerken, Foren oder auf Zusammenkünften für Aufruhr zu sorgen, und scheinen manchmal ein wenig neidisch auf die Stars.
  • Die Zombies: Sie stöhnen meist nur rum, kauen dir ein Ohr ab und bereiten dir schon beim Anblick Kopfschmerzen.
  • Die Superhelden: Eine E-Mail oder ein Anruf genügt, und sie eilen herbei, um dir zu helfen und den Kampf gegen das Böse aufzunehmen: Hardware, Software, Finanzamt, unmögliche Aufträge, „schurkische Kunden“, usw.
  • Die Dr. Jekylls: Sie sind im Gespräch nett, offenbaren jedoch im Internet ihre dunkle Seite – oder umgekehrt!

Hast du jemanden wiedererkannt? Vielleicht sogar dich selbst? Oder vermisst du jemanden?

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here