Offizielle Infos zur NIE-Bescheinigung

10
4401

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, an angemessener Stelle gegen die Abschaffung des spanischen Ausweises für EU-Residenten und die Ausstellung des „grünen Blatts“ (der „Bescheinigung über die Registrierung als EU-Resident“, wie es offiziell heißt) zum Nachweis der NIE-Nummer in Spanien zu protestieren, habe ich diese Woche die Deutsche Botschaft in Madrid angeschrieben und folgenden Antwort erhalten:

„Das Königreich Spanien wurde von Seiten der Europäischen Union dazu gezwungen, die Tarjeta de Residencia für EU-Bürger abzuschaffen. Diese Entscheidung war aus Sicht der Bundesrepublik korrekt. Die Tarjeta de Residencia stellt eine Aufenthaltsgenehmigung, die Ausländer beantragen müssen, wenn sie in Spanien verbleiben wollen. EU-Bürger haben jedoch schon von Gesetzes wegen das Recht, sich in Spanien aufzuhalten und brauchen hierfür keine “Genehmigung” der spanischen Behörden. Die Beantragung der Tarjeta de Residencia war daher ein europarechtswidriges, bürokratisches Erschwernis für EU-Bürger. Insofern ist deren Abschaffung kein bürokratischer Rückschritt, sondern eine bürokratische Erleichterung. Ich kann Ihnen keine Stelle nennen, bei der Sie hiergegen protestieren können.
Dafür, dass Sie das Mitführen eines A4-Zettels und Ihres Passes persönlich als Belastung empfinden, habe ich natürlich Verständnis. Aus diesem Grunde hat die Deutsche Botschaft in Zusammenarbeit mit den Auslandsvertretungen der übrigen EU-Länder bei den spanischen Stellen immer wieder darum gebeten, dass die NIE-Bestätigung für EU-Bürger in einem anderen Format ausgegeben wird. Unsere Bemühungen haben gefruchtet: In Castilla y León wird derzeit probeweise eine Bestätigung im Scheckkartenformat ausgegeben. Es ist davon auszugehen, dass diese in nächster Zeit in ganz Spanien eingeführt wird.
Diese Bestätigung hat allerdings auch kein Foto, so dass Sie zur Identifizierung weiterhin ein deutsches Ausweisdokument mitführen müssen. Die Botschaft kann Ihnen hierbei leider nur einen Pass ausstellen. In Deutschland können Sie jedoch mittlerweile ebenfalls einen Personalausweis im Scheckkartenformat erhalten. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Merkblatt auf unserer Homepage.“

Für mich ist damit klar, dass ich meine Protestaktionen einstellen und die Einführung des angekündigten Scheckkartenformats (siehe Abbildung rechts) abwarten werde, auch wenn ich weiterhin der Meinung bin, dass es mittlerweile bereits einen einheitlichen Ausweis für EU-Bürger geben müsste …

10 KOMMENTARE

  1. Ja, André, wie so oft: Warum einfach, wenn es auch schwer geht?
    Wobei die Argumentation der deutschen Botschaft durchaus nachvollziehbar ist. Aber wie Du schon sagtest: Warum nicht einen einheitlichen Ausweis für alle EU-Bürger? Den werden WIR wohl nicht mehr erleben 🙂
    Gruß
    Markus

    • Da hast du wohl Recht, denn, wenn schon Gurken die EU aus dem Gleichgewicht bringen, der Euro wackelt und einige EU-Staaten am liebsten die Grenzen wieder einrichten würden, ist ein einheitlicher Ausweis wirklich mehr als Zukunftsmusik … 🙁
      Gruß und ein schönes Wochenende!

  2. das mit der NI Bescheinigung ist ärgerlich, aber wie wäre es mit Umdenken? Eine einheitliche europ. Sozialversicherungsnummer und diese dann in dem nationalen Personalausweis wäre ja noch wichtiger. Vorbild ausnahmsweise mal USA. dann wäre Sozialbetrug oder auch die Probleme beim Renten- und Versicherungsbezug erledigt.
    Und ich fühl mich noch als Deutscher, vieleicht auch als Spanier, aber niemals als Europäer – also will ich auch keinen einheitl. europäsichen Ausweis.

    • Danke, Jens. Wenn das EU-Projekt langfristig nicht nur (währungs)politisch, sondern auch wirtschaftlich, kulturell und in den Köpfen der EU-Bürger gelingen soll, wäre ein einheitlicher EU-Ausweis mit Angabe der Staatsangehörigkeit und einer EU-weiten Sozialversicherungs- oder Steuernummer sicher eine gute Lösung …

  3. Ab 2013 kann man doch eh in Spanien sogar einen Personalausweis fuer Deutsche ohne festen Wohnsitz in D beim Konsulat oder der Botschaft beantragen, dann braucht man den fetten, steifen deutschen Pass nicht mehr mit sich rumtragen.

      • Ich hab keinen, meine tarjeta de residencia ist seit 7 Jahren abgelaufen, kraeht kein Hahn nach, jedenfalls bis jetzt noch nicht und habe neulich sogar bei tráfico in Barcelona einen Namenswechsel fuer ein Motorrad gemacht – mit der abgelaufenen Karte!

        Ich hab das neulich schon mal gelesen, auf http://www.deutsche-in-spanien.de, da wurde allerdings nicht gesagt, fuer welchen Behoerdengang genau, hast Du Beispiele?

        Oder andersrum gefragt: ist es empfehlenswert, den gruenen Lappen zu haben?

  4. yo soy noruega y supuestamente no puedo tener esta tarjeta, por formar parte de super acuerdo economico, y no me “hace falta”….

    sigo necesitando la carta verde, que nadie lleva, claro…

    tiene alguna logica?

    😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here