Fernseher aus, Gehirn an

2
1844

Die Entscheidung ist gefällt: Nachdem ich mich über das zunehmenden Gefühl von Zeitmangel beschwert habe, werde ich auf alle hören, die mir geraten haben, Prioritäten zu setzen und mich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren. Oder besser gesagt, ich werde von nun auf Dinge verzichten, die ganz offensichtlich unwichtig sind. Den Tipps von Miguel und Álex vom Dienstag werde ich allerdings nicht folgen … Nein, meine erste Maßnahme lautet, weniger fernzusehen. Ich habe den Flimmerkasten zwar nicht so oft an, doch hin und wieder ertappe ich mich schon dabei, wie ich umherzappe oder mir Programme anschaue, nur um mich abzulenken oder das Gehirn auf „Leerlauf“ zu schalten. Ich wähle zwar auch deutsche Fernsehsender, um aktuellen Belangen auf dem Laufenden zu bleiben (ein andermal schreibe ich darüber, wie wichtig das für „Exilanten“ wie mich ist), doch 80 % dessen, was es auf der Mattscheibe zu sehen gibt, interessiert mich wenig und nützt mir noch viel weniger. Früher bestimmte das Testbild den Feierabend des Fernsehzuschauers, doch heute bekommen man rund um die Uhr Fernsehfastfood serviert. Neben einem 24-Stunden-Programm lässt uns ferner eine Unzahl an Sendern glauben, irgendwo könnte/müsste irgendetwas Nützliches zu sehen sein, sodass man beim Hin- und Herschalten zwischen den Kanälen viel Zeit vergeudet, die mir immer wertvoller erscheint. Daher verspreche ich hoch und heilig, mich auf die wenigen Programme zu konzentrieren, die mich interessieren, und darauf zu verzichten, von allem ein bisschen aufschnappen zu wollen.

PS: Schatz, du musst dir einen neuen Spitznamen für mich suchen, denn „Sr. Zapping“ passt jetzt nicht mehr …

2 KOMMENTARE

  1. Yo, de la tele, hace mucho que paso mogollón. Será que, por dedicarme a la traducción audiovisual, tengo mi necesidad de imágenes en movimiento cubierta. Solo la estoy recuperando para ver pelis en la pública, ahora que no llevan publicidad ni intermedios, cosa que también había dejado porque era un suplicio ver cine en esas condiciones.
    Totalmente de acuerdo, si hay algo que nos quita tiempo y casi nunca nos da nada positivo o constructivo a cambio, es la caja tonta.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here