Kurztrip auf die Pityusen

2
754

Am Sonntag sind meine Frau und ich von unserem Ausflug auf die Pityusen zurückgekommen. „Pituysen“ klingt exotisch und unbekannt, ist aber die Bezeichnung für Valencias Nachbarinseln Ibiza und Formentera und einige zugehörige Felseninseln. Um diese Jahreszeit sind die beiden Hauptinseln bis auf die ganzjährigen Einwohner, ein paar Althippies, Yuppies und Bohemiens und vereinzelte Touristen recht ruhig. Unser erster Besuch dort hat uns folgende Erkenntnisse beschert:

–        Der Name der Inselgruppe stammt vom griechischen Nissoi pityussai („pinienreiche Inseln“) ab und passt wie die Faust aufs Auge.
–        Dalt Vila („hohe Stadt“) ist Ibizas wunderschöne Altstadt und macht ihrem Namen ebenfalls alle Ehre.
–        Ibiza und Formentera sind auch/gerade im Winter sehenswert, doch die Wassertemperatur ist nichts für Weicheier (wie uns).
–        Auf Ibiza gibt es fast mehr Buddha-Figuren und italienische Restaurants als Einwohner.
–        Auf beiden Inseln wird Wein angebaut und hergestellt, den man aber fast nirgends angeboten bekommt.
–        Formentera erkundet man am besten mit dem Fahrrad oder Motorrad.
–        Der deutsche Architekt und Künstler Erwin Broner hatte einen beneidenswerten Wohnsitz und einen innovativen Baustil.
–        Die Marke Pacha und ihre Werbung sind allgegenwärtig.
–        Flower-Power-Feste feiert man auch im Winter.
–        Die meisten Schilder und Hinweise sind viersprachig (Spanisch, Englisch, Italienisch, Deutsch).
–        Beide Inseln sind mehr als einen Besuch wert …

2 KOMMENTARE

  1. Ziemlich treffend beschrieben, wie es hier aussieht – nur in diesem Punkt ist eine kleine Korrektur angebracht:
    Die meisten Schilder und Hinweise sind viersprachig (Spanisch, Englisch, Italienisch, Deutsch).
    Fakt ist, dass die meisten Schilder auf Catalan verfasst sind. Viersprachig wäre traumhaft – und dem Tourismus sehr zuträglich.

    • Danke für die Rückmeldung, Herr Bushe. Mein Kommentar zu den viersprachigen Schildern bezieht sich auf die wenigen Stätten, die ich bei bei meinem leider kurzen Ausflug besuchen konnte (die Stadt Ibiza und einige Orte auf Formentera) und hauptsächlich auf private/unternehmerische Initiativen. Was die öffentlichen Hinweisschilder angeht, sind Sie sicher besser informiert. Trotz allem freut es mich, von einem Ibiza-Experten bestätigt zu bekommen, dass ich mir in nur 3,5 Tagen ein relativ gutes Bild von den Inseln gemacht zu haben scheine. Gruss vom Festland nach Ibiza!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here