Meine 2010-Listen

0
1168

Wie immer am Jahresende fasst man gern das Beste und Schlechteste eines Jahres zusammen. Die Nachrichten und Internet füllen sich mit solchen Listen, und auch in diesem Blog werdet ihr ihnen nicht entrinnen können. Ich bin das Jahr 2010 durchgegangen und habe Rankings in verschiedenen Sparten erstellt, die zeigen, was mir in diesem Jahr von allem Gesehenen, Gelesenen und Gehörten am besten gefallen hat. Natürlich handelt es sich um sehr subjektive Listen, die Werke enthalten können, die unter Umständen nicht aus diesem Jahr stammen, die ich aber erst 2010 kennen oder schätzen gelernt habe. Desgleichen fehlen sicher viele andere, die erwähnt werden sollten, die ich aber aus Zeitmangel (noch) nicht genießen konnte. Irgendwie schaffe ich es nie, alles zu sehen, zu lesen und zu hören, was mir so vorschwebt …

Drei Bücher

Arnaldur Indriðason – „Engelsstimme“
Bernhard Schlink – „Liebesfluchten“
Simon Becket – „Kalte Asche“

Drei Comics

A. Altarriba/Kim – „El arte de volar“
Marc-Antoine Mathieu – „Gott höchstselbst“
Paco Roca – „El invierno del dibujante“

Drei Alben

Arcade Fire – „The Suburbs“
Gossip – „Music for Men“
M. Ward – „Hold Time“

Drei Songs

Die Fantastischen Vier – „Gebt uns ruhig die Schuld“
Arcade Fire – „Ready to start“
The National – „Terrible Love“

Drei Kinofilme

„Inception“
„In ihren Augen“
„Biutiful“

Drei TV-Serien

„Lost“ (6. Staffel)
„Dr. House“ (7. Staffel)
„How I met your Mother“ (1.-5. Staffel)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here