Sprachprofis unter sich

0
346

Heute Abend findet in Valencia das Weihnachtsessen unseres hiesigen Übersetzer- und Dolmetscherverbands mit dem fast unaussprechlichen Namen Xarxa („Netz“ auf Valencianisch, gesprochen: „Scharscha“) statt. Anders als viele andere Berufsstände zählen wir in unserer Branche nämlich nicht auf eine öffentliche Körperschaft im Sinne der Ärzte- oder Anwaltskammern. Daher sind mit der Zeit verschiedene Organisationen aufgekommen, die – wie im Fall der Xarxa – entweder ortsgebunden sind oder aber bestimmte Spezialitäten abdecken, wie beispielsweise ACEtt, der spanische Verband der Literaturübersetzer. Sie entstehen aufgrund der Notwendigkeit, die Interessen der einzelnen Übersetzer und Dolmetscher zu vertreten, dem zugegebenermaßen chaotischen Berufsstand zu etwas Einheit und Ordnung zu verhelfen oder einfach nur Leute zusammenzubringen, die ansonsten eher als Einzelgänger arbeiten. Einen guten Überblick über verschiedene spanische Übersetzer- und Dolmetscherverbände und ihre Aktivitäten bietet dieses Blog.

Diese Verbände organisieren verschiedene öffentliche oder interne Aktivitäten, Infoveranstaltungen, Schulungen oder eben feucht-fröhliche Treffen wie das heutige Weihnachtsessen. Meist werden sie dazu genutzt, Kollegen kennenzulernen, Anekdoten auszutauschen, uns über die Preispolitik der Kunden und ihre (oft unmöglichen) Abgabetermine aufzuregen, also um mit Gleichgesinnten über Dinge zu reden, die für Außenstehende eher exotisch klingen. Damit ist der Branche zwar nicht geholfen, aber wir fühlen uns gleich etwas besser, wenn wir wieder einmal merken, dass wir mit unseren Berufsalltagssorgen nicht allein sind. In Spanien heißt es, es pfeift dir im Ohr, wenn irgendwo jemand von dir spricht. Manche Kunden sollten sich also heute auf eine schlaflose Nacht einstellen …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here