Dreck unterm Teppich

0
1247

WikiLeaks und sein Gründer, Julian Assange, stehen weiterhin im Mittelpunkt der Medien, doch seine Enthüllungen geraten immer mehr in den Hintergrund. Bestenfalls werden gerade einmal die US-Bewertungen ausländischer Politiker breitgetreten, obwohl es weder eine Überraschung noch wirklich von Bedeutung ist, was die USA vom Rest der Welt halten. Gleichzeitig verpuffen die meisten der tatsächlich skandalträchtigen Enthüllungen, als sei in China ein Sack Reis umgefallen. Liegt es an der Überdosis an Informationen oder wird die Öffentlichkeit bewusst mit ein paar Appetithäppchen abgespeist, während das eigentliche Büfett langsam vergammelt?

In der Tat haben WikiLeaks und seine „schonungslosen“ Enthüllungen einen enormen Teppich angehoben und die Sicht auf den ganzen Scheiß Dreck freigegeben, der jahrelang stillschweigend aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit weggekehrt wurde. Während man sich jetzt weltweit fragt, ob dieses Teppichlüften unmoralisch oder gar ungesetzlich war, schert sich offenbar niemand um die Berge von Dreck und die Frage, wer sie verursacht und unter den Teppich gekehrt hat.

Wenn ihr einen kleinen Beitrag gegen diese „verkehrte Welt“ leisten möchte, findet ihr auf dem folgenden Blog einen Leserbrief auf Spanisch, Englisch, Deutsch und Französisch und die E-Mail-Adressen der entsprechenden Medien, die sich an den Veröffentlichungen bereichern. So könnt ihr leise, aber entschieden auf die schreiende Ungerechtigkeit antworten …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here