In vino veritas… (et sexus)

2
1799

Oder wie Luther gesagt haben soll: „Wer nicht liebt Wein, Weib, Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang“. Was nach einem Vorläufer des Klassikers „Sex & Drugs & Rock ’n’ Roll“ klingt, ist tatsächlich eine gute Kombination: Wein und Sex. Versteht mich nicht falsch, das ist wissenschaftlich erwiesen, denn Wein – und vor allem Rotwein – hat eine gefäßerweiternde Wirkung und sorgt dafür, dass das Blut besser in alle Körperbereiche gelangt. Genau, in alle, denn die aphrodisierende Wirkung betrifft sowohl Mann als auch Frau. Dies wurde erst kürzlich wieder von Wissenschaftlern auf einem Kongress für Sexologie und sexuelle Aufklärung bestätigt. Ihre Studien beziehen sich natürlich auf einen gemäßigten Konsum, denn Wein macht auch schläfrig, und dann gilt wohl eher das altes Sprichwort: „Wer Wein trinkt, schläft gut. Wer gut schläft, sündigt nicht. Wer nicht sündigt, wird selig. Wer also gut Wein trinkt, wird selig.“
Neugierig geworden? Unter den nachfolgenden Links findet ihr Infos zu spanischen Weinregionen und Weinen, denn Spanien hat sehr viel mehr als nur den bekannten Rioja zu bieten:
http://www.espavino.com/
http://www.wein-aus-spanien.org/
http://www.spanienwein.info/

2 KOMMENTARE

  1. Yo he probado algunos vinos alemanes. Y tengo que decir que los blancos no tienen nada que envidiar a los nuestros, pero los tintos….. Será que allí no necesitan el efecto afrodisíaco del vino tinto, porque ya tienen el fresquito que anima a acurrucarse.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here