Phantasievoll reklamieren

1
596

Hahaha, das ist der Knaller! Ich habe gerade auf einem (deutschen) Radiosender eine Meldung gehört, die ich auch in der (deutschen) Presse gelesen habe und die einen mitteleuropäischen „Volkssport“ nach dem Urlaub behandelt. Wenn man so will, ist es die „postvakationale Störung“ in Deutschland und anderen Ländern: Man kommt aus dem Urlaub zurück und fängt an, echte und imaginäre Probleme im Urlaub zu reklamieren, um natürlich eine Entschädigung oder Ermäßigung zu erzielen. Klassische Beschwerden betreffen Schmutz und Ungeziefer, schlechtes Essen, Bauarbeiten in der Nähe des Hotels, usw. Es gibt aber auch Leute, die wirklich erfinderisch sind, wie einige der folgenden diesjährigen Top-Argumente zeigen, die ich unkommentiert zitiere:

  • Man hatte ein Doppelzimmer reserviert, fand jedoch keine zwei Fernseher, Minibars, usw. – doppelt war aber nur das Doppelbett!
  • Andere waren nach Spanien gereist, um den Urlaub am Strand zu verbringen, doch man hatte sie nicht gewarnt, dass so viele (zu viele) Spanier dort sein würden …
  • Wieder andere hatten sich das Muster einer Aufschnittplatte am Büfett eingeprägt und fürchteten, dass einige Scheiben vermutlich schon wochenlang dort lagen …

Was habt ihr an eurem Urlaub zu bemängeln (außer, dass er wie immer zu kurz war)?

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here