Du kannst Spanisch! (… und weißt es vielleicht gar nicht – Teil II)

Vor knapp zwei Jahren veröffentlichte ich den ersten Artikel zu diesem Thema, der damals ziemlich gut ankam. Da es in der deutschen Sprache noch viele weitere Wörter gibt, die spanischen Ursprungs sind oder scheinen und die wir verwenden, ohne uns ihrer Bedeutung bewusst zu sein, habe ich diesen zweiten Teil vorbereitet. Ich erinnere noch einmal daran, dass es hierbei nicht um als Hispanismen bezeichnete spanische Lehnwörter wie Fiesta oder Siesta geht, die ja mittlerweile nicht nur Spanienurlaubern hinlänglich bekannt sind.

Berühmtheiten

Aus der deutschen Schlagerwelt kaum wegzudenken ist der gebürtige Afrokubaner Roberto Blanco, dessen Nachname kurioserweise „Weiß“ bedeutet.

Beim spanischen Schmusebarden Julio Iglesias kann man gleich Vor- und Nachnamen übersetzen, und er wird zu „Juli Kirchen“.

Einer jüngeren Sängergeneration gehört wiederum Ariana Grande an, deren Familienname das spanische Wort für „Groß“ ist.

Spaniens bekanntester Schauspieler, Antonio Banderas’, trägt einen Nachnamen, der die Mehrzahl von „bandera“ (dt. „Fahne“, „Flagge“) ist.

Selbst einer eigentlich angelsächsischen Kinderfigur wie Peter Pan kann man noch etwas Spanisches abgewinnen, denn sein Nachname entspricht dem spanischen Wort für „Brot“.

Geografie

Es gibt viele internationale Städte- und Ländernamen, die auf Spanisch eine Bedeutung haben und sich übersetzen lassen. Santo Domingo wird im Deutschen zu „Heiliger Sonntag“, Las Vegas zu „Die Auen“, Los Ángeles (mit Akzent auf dem „A“!) zu „Die Engel“, El Salvador zu „Der Erlöser“ und Santa Fe zum „Heiligen Glauben“.

Casablanca besteht aus „casa“ und „blanca“ und bedeutet damit wörtlich „Weißes Haus“; Puerto Rico wiederum meint einen „reichen Hafen“. Cuba bezeichnet einen „Kübel“, Granada einen „Granatapfel“ und Malta ist auch das spanische Wort für „Malz“. Don Quijotes Heimat La Mancha lässt sich mit „Der Fleck“ übersetzen, und Sacramento mit „Sakrament“ (ja, das war leicht!). Auch einige US-Staaten tragen spanische Namen, wie Nevada (dt. „verschneit“), Florida („blumig“) oder Colorado („rot“, „farbig“).

Gastronomie

Schon mal einen Piña Colada getrunken? Wortwörtlich handelt es sich bei diesem Cocktail um eine „Durchgesiebte Ananas“, der natürlich noch mehr Zutaten hinzugefügt werden. Der bekannte Serrano-Schinken verdankt seinen Namen dem Adjektiv „serrano“ (von „sierra“, dem „Gebirge“) und heißt somit eigentlich „Gebirgsschinken“, weil er einst in den Bergen luftgetrocknet wurde.

Chiquita ist nicht nur eine weltbekannte Bananenmarke, sondern auch die Verkleinerungs- oder Verniedlichungsform von „chica“ (dt. „Mädchen“) und damit ein „kleines Mädchen“.

Verschiedenes

Wer den Sender VIVA – oder das Coldplay-Album „Viva la vida“ – kennt, sollte wissen, dass „viva“ so viel wie „es lebe“ oder „hoch lebe“ bedeutet. Und „la vida“ ist „das Leben“, wie uns schon Ricky Martin 1999 mit seinem Song vom „verrückten Leben“ („Living la vida loca“) belehrte.

Apropos Nostalgie, erinnert ihr euch noch an La linea? Zugegeben, das meist mies gelaunte TV-Strichmännchen stammt zwar aus Italien, aber auch auf Spanisch ist „La línea“ (mit Akzent auf dem „i“!) schlicht „Die Linie“.

Eine Arena leitet ihren Namen als ursprünglich sandbestreuter Platz vom gleichlautenden spanischen Wort für Sand“ ab.

Eldorado, das für ein Wunschland oder Paradies steht, entstammt dem Ausdruck „el dorado“, also „der/das goldene (Land)“.

Als Chinos kennt man in Deutschland leichte Baumwollhosen, doch im Spanischen sind es schlicht „Chinesen“.

Cargo ist der Fachbegriff für Schiffs- und Flugzeugfracht und rührt vom gleichlautenden spanischen Wort für „(Be)Ladung“ ab, das aber noch weitere Bedeutungen wie „Amt“, „Position“, „Verantwortung“ und „Lastschrift“ hat.

Ein Unglück machte die Costa Concordia über Nacht bekannt, doch die wenigsten wissen, dass der Name des italienischen Kreuzfahrtschiffs auch als spanische Übersetzung von „Küste der Eintracht“ gedeutet werden kann.

Das Lied „La Paloma“, dessen Titel „Die Taube“ bedeutet, kennt man in Deutschland unter anderem in der Version von 1994 von Hans Albers und in der Version von 1961 von Freddy Quinn. Mindestens genauso bekannt ist der Song „Paloma Blanca“ (dt. „Weiße Taube) von George Baker Selection von 1975, aufgewärmt in der Trashversion der Ö La Palöma Boys von 1999.

Beim Gott Amor ist der Name Programm, denn wer von seinen Pfeilen getroffen wird, erlebt der Legende nach die „Liebe“.

Prima“ ist ein deutsches Wort, mit dem wir unsere Zustimmung zum Ausdruck bringen, und ein spanisches Wort, das solch verschiedene Bedeutungen wie „Prämie“ und „Cousine“ hat.

Die in den 1960er-Jahrne ausgestrahlte US-Serie „Bonanza“ ist bis heute sehr beliebt, aber nur wenige Zuschauer wissen, dass hinter dem Titel das spanische Wort für „Wohlstand“ – und „Windstille“ – steckt. Der Name der Ranch geht zwar auf die Ponderosa-Kiefer zurück, doch gibt es im Spanischen auch das Adjektiv „ponderoso/-a“ (dt. „ernst“, umsichtig).

Der Paso doble ist ein nicht nur in Spanien bekannter Tanz, dessen Name mit „doppelter Schritt“ oder „Doppelschritt“ übersetzt werden kann.

Selbst wer noch nie einen Fuß in Spanien gesetzt hat, kennt sicher die Orte Villarriba und Villabajo aus einer Spülmittelwerbung und sollte wissen, dass sich die Ortsnamen aus „villa“ („Dorf“) und „arriba“ („oben“) bzw. „abajo“ („unten“) zusammensetzen und auf Deutsch schlicht „Oberdorf“ und „Unterdorf“ heißen würden. (Weitere kuriose spanische Ortsnamen samt Übersetzung gibt es hier.)

Wer bei dem Wort Ente nur an einen Wasservogel oder eine falsche Zeitungsmeldung denkt, sollte wissen, dass das Wort es im Spanischen auch im Sinne von „Wesen“, „Amt“ und „Behörde“ verwendet wird.

Der Polo ist nicht nur ein bekannter Kleinwagen und ein Ballsport, sondern auch ein spanisches Wort mit derart unterschiedlichen Bedeutungen wie „Pol“, „Polohemd“ und „Eis am Stiel“.

Fallen dir noch mehr Beispiele ein? Vielleicht reicht es ja für einen dritten Teil.

Be Sociable, Share!
This entry was posted in Dies und das, Gastronomie, Kunst, Literatur, Musik, Politik, Sport, Sprachen and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

16 Responses to Du kannst Spanisch! (… und weißt es vielleicht gar nicht – Teil II)

  1. Por cierto: apostaría a que la película «Shrek» de DreamWorks viene de la palabra alemana «Shreck» (susto) o de «schrecklich» (horrible, horroroso)…

    … Jesús Prieto …

  2. Ferrer says:

    Bei Peter Pan tippe ich aber nicht auf spanisches Brot, sondern auf diesen Pan als Namensgeber: https://de.wikipedia.org/wiki/Pan_%28Mythologie%29 Ich kann mich allerdings täuschen, das ist nur geraten
    Fun fact: Auf Japanisch heisst Brot ebenfalls “pan”, aber das haben die Portugiesen dorthin gebracht, nicht die Spanier. Auf Portugiesisch heisst es eben auch so
    Zu La Mancha kann man sich wundern, dass es zwei gibt: Don Quijotes Heimat, wie Du selber sagst, aber auch den Canal de La Mancha, wobei es sich nicht um ein Kanal im Südosten Kastilliens handelt, sondern um den Ärmelkanal. Das Wort kommt aus dem Französischen La Manche und wurde etwas lautmalerisch übersetzt, denn La Manche bedeutet natürlich “Ärmel”, wie im Deutschen. Aber es heisst eben nicht Canal de la Manga, sondern de la Mancha. Kein Wunder, das Don Quijote nicht alle beisammen hatte, der arme
    Tja, die Ortsnamen… Santo Domingo heisst natürlich nicht einfach so, da könnte ja jeder kommen. Es ist Santo Domingo de Guzmán. Aber das ist nichts im Vergleich zu Los Ángeles, das ursprünglich “El Pueblo de Nuestra Señora la Reina de los Ángeles del Río de Porciúncula” hiess. Die Kurzfassung ist vielleicht doch einprägsamer. Natürlich gibt es noch etliche Los Ángeles, die meisten davon mit einem weiteren Zusatz, Google findet jede Menge. Sehr hübsch die Liste mit den Ortsnamen! :-)

    • Danke für deinen ausführlichen und lehrreichen Beitrag, Jordi! Ich habe mich ja extra nicht näher mit der Etymologie der einzelnen Eigennamen befasst, sondern darauf beschränkt zu beweisen, wie viel Spanisches (und Spanisch Anmutendes) wir kennen und verwenden, ohne unsdessen bewusst zu sein. Mit etymologischen Erklärungen könnte ich einen ganzen Artikel zu jedem Wort schreiben, aber das überlasse ich dir und deinem tollen Blog, den ich für meine Leser, die ihn noch nicht kennen sollten, sicherheitshalber noch mal verlinke: http://www.untrans.eu/

      • Ferrer says:

        Gern geschehen! Das war nicht als Kritik gemeint, nur als Ergänzung. Man kann so viel über so Vieles schreiben… Vielen Dank über Deine freundlichen Worte zu untrans.eu, es soll mir ein Ansporn sein, mehr zu veröffentlichen. Aber Du kennst es sicher auch: es kommt immer etwas dazwischen…

        • Klar, so habe ich es auch verstanden! Und ja, mir geht es wie dir: Ich würde gerne öfter schreiben, habe auch reichlich Ideen, aber leider kaum Zeit. Deswegen schaue ich so (zu) selten bei anderen Blogs wie deinem rein …

  3. Aquiles Aleman says:

    Alemán = Alle (Todos, todo) y Mann (hombre). Viene a ser = Todos los hombres o todo hombre. Bien es sabido que una población de germania eran los alamanes de lo que hoy se denomina a Deutschland en español. Cabe consultar al respecto qué relación existe entre Deutsch y los demás idiomas indoeuropeos para hacer una aproximación de su significado además del ya conocido.

  4. Aquiles Aleman says:

    Astolberg = As (como); Toll (gran, grande); Berg (Montaña). Como gran montaña. Este apellido, según historiadores es ancestro del apellido hispano-catalán.
    Mondragón = parece significar monte dragón, pero podría provenir del alemán Mond (luna); Ragen (surgir, elevarse). Elevarse la luna, lo opuesto de puesta de luna. Disculpen pero esto me hace recordar “Claro de Luna” de Bethoven.

  5. lucky says:

    y que me dices de Strauß?

  6. lucky says:

    Otro mas… Rommy Schneider.

    :-)

Hinterlasse einen Kommentar zu André Höchemer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>