40, 15 und 5 Jahre

Das Jahr 2015 beschert mir einige Jubiläen: Ich werde 40 Jahre alt, von denen ich mittlerweile 15 Jahre in Valencia lebe und 5 Jahre diesen Blog schreibe. Grund genug für eine neue Version meines „Alemol-Manifests“, das einst das „Tagebuch eines Alemols“ einweihte. In all der Zeit ist meine „Hispanisierung“ nämlich weiter vorangeschritten (wenn auch nicht äußerlich, denn ich verbrauche im Sommer noch immer literweise Sonnencreme). Mehr denn je lebe ich zwischen der spanischen und der deutsche Kultur, und bei jeder Reise nach Deutschland fallen mir Dinge auf, die mir früher ganz normal erschienen. Deshalb habe ich die folgende Liste mit „Alemol-Facts“ erstellt, die vielleicht mehr als einem Deutschen in Spanien bekannt vorkommen:

Du weißt, dass du bereits ein Alemol bist, wenn du nach Deutschland reist und …

  • dein erster Impuls ist, zwei Wangenküsse zu geben, wenn dir jemand einen Freund oder eine Freundin vorstellt.
  • es dir komisch vorkommt, Zwanzigjährige zu siezen.
  • du beim Autofahren die Hupe benutzt.
  • du auch mal bei Rot über die Straße gehst, wenn kein Verkehr herrscht.
  • du laut seufzt, wenn dir jemand erzählt, das Schönste in Spanien sei der „Ballermann“.
  • es dir schwerfällt, um 12 Uhr zu Mittag zu essen, und um 18 Uhr zu Abend.
  • man über dich lacht, wenn du von „Espidermán“ sprichst.
  • du diese großartige Erfindung namens „tomar el aperitivo“ vermisst.
  • du stolperst oder dir etwas herunterfällt und dir „joder“ statt „Scheiße“ rausrutscht.
  • du mehr als 10 ºC warmes Bier fast schon pervers findest.
  • du keinen der „Promis“ aus den angesagten Reality-Shows im Fernsehen kennst.
  • Fernsehen für dich fast schon zur kulturellen Studie wird, bei der du sogar die Werbung genießt.
  • du manche Gewohnheiten oder Dinge „typisch deutsch“ findest.
  • du beim Schreiben mit einer deutschen Computertastatur ständig Z und Y verwechselst.
  • du dich mit Freunden lieber in einer Kneipe statt zu Hause verabredest.
  • du über Gerichte wie die „echte Paella“ in einem deutschen Restaurant lachen musst.
  • es dich verblüfft, wenn man dir einen Drink auf den Millimeter genau bis an den Füllstrich einschenkt.
  • dir der deutsche Rotwein etwas fad schmeckt.
  • es dich überrascht, wenn ein Politiker wegen eines Fehlers oder Verstoßes zurücktritt.
  • du auf einem Autobahnabschnitt ohne Tempolimit unterwegs bist, ohne zu merken, dass du eigentlich schneller fahren könntest.
  • dir die GEZ wie von einem anderen Stern erscheint.
  • man dir den Spitznamen „der Spanier” gibt.
  • du gefragt wirst, ob du denn (genug) Arbeit hast.
  • es dir in Kneipen und Restaurants fast schon still vorkommt.
  • du dich zum hundertsten Mal fragst, ob man in Spanien nicht vielleicht doch das deutsche System beim Zahlen einer Restaurantrechnung („getrennt oder zusammen“) einführen könnte.
  • dir deine Familie anbietet, ein heiß ersehntes Gericht zu kochen, und du dir eine „tortilla de patatas“ wünschst (kleiner Scherz!).
  • du Pfandflaschen aus Gewohnheit in den Müll wirfst, statt sie zurückgeben.
  • du bei einem Anruf vergisst, dich mit dem Nachnamen zu melden.
  • es dir bedenklich leichtfällt, eine solche Liste mit so vielen Punkten zu erstellen.

Apropos, würdest du noch was hinzufügen?

Be Sociable, Share!
This entry was posted in Dies und das, Sport, Sprachen and tagged , , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to 40, 15 und 5 Jahre

  1. Jesús says:

    ¡Enhorabuena, y que cumplas muchos más!

  2. Stefan Schmidt says:

    Super-Liste!
    Ich würde spontan noch Folgendes hinzufügen:
    - du nicht genügend Bargeld dabei hast, weil du nicht daran denkst, dass man in den deutschen Aldi, Lidl und selbst Ikea nicht mit Kreditkarte bezahlen kann.
    - du mit den verschiedenen individuellen Mülltonnen und der Tatsache, dass sie höchstens einmal in der Woche geleert werden, nicht mehr zurecht kommst.
    Liebe Grüße,
    Stefan

  3. Rosetta says:

    hahahah Sehr toll! Ich würde hizufügen:

    Du vermisst das Brot, das immer in Spanien mit den Essen kommt.

  4. Micaela says:

    A mi, después de más de 27 años en Barcelona, se me ocurren 2:

    Saludas al conductor del autobus y a la cajera del supermercado.
    Buscas el final de la cola en la parada del bus. No hay.

    Seguro que hay más, voy a pensar un ratín :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>