Feiertage, eine Wissenschaft für sich

Immer wenn ich meinen Eltern oder deutschen Freunden erzähle, dass bei uns in Spanien Feiertag ist, bekomme ich die ungläubige Antwort: „Schon wieder Feiertag??“ Ja doch, heute ist mal wieder Feiertag, zumindest in einigen spanischen Regionen. In Valencia beispielsweise holt man heute den Tag der Arbeit (1. Mai) nach, der ja auf einen Sonntag fiel, während man in Madrid den Tag der Region Madrid feiert. Die Sache mit den spanischen Feiertagen sieht auf den ersten Blick schwierig aus … und auf den zweiten auch! Das sage ich nicht etwa, weil ich selbstständig bin und meine freien Tage nicht unbedingt mit den gesetzlichen Feiertagen übereinstimmen. Nein, es ist wirklich nicht leicht, den Überblick zu behalten, denn neben den spanischen Nationalfeiertagen (acht) und dem regionalen Feiertag gibt es weitere, spezielle Feiertage in jeder Provinz und Ortschaft/Stadt. Und nicht alle haben zwangsläufig ein festes Datum, sondern können verlegt werden, wenn sie zum Beispiel auf einen Sonntag oder mit einem anderen, nationalen Feiertag zusammenfallen. Darüber hinaus können fünf der Nationalfeiertage von den Regionen durch eigene Feiertage ersetzt werden. Das alles sorgt für ein ziemliches Durcheinander, wenn man nicht gerade den alljährlichen Feiertagskalender auswendig lernt. In Valencia (Stadt) beispielsweise haben wir in diesem Jahr folgende Feiertage:

Wenn ihr alle Feiertage Spaniens unterteilt nach Regionen erfahren wollt, klickt bitte hier.

Angesichts international bekannter Feiertage, wie Ostern und Weihnachten, muten lokale Feiertage wie der am * 22. Januar etwas exotisch an, der dem Heiligen Vinzenz von Valencia gewidmet ist und „kreuzeinwärts“ gefeiert wird. So stehen an den Hauptzufahrtsstraßen zur Stadt Valencia Kreuze/Kruzifixe, die vermeintlich die Grenze markieren, bis zu der dieser Feiertag als solcher begangen wird. Natürlich gibt es aber Firmen, die diesen Feiertag nicht wahrnehmen können oder wollen und stattdessen am lokalen Feiertag einer naheliegenden Ortschaft freimachen.

Was meine deutschen Bekannten und Verwandten verblüfft, ist die Tatsache, dass wir – in Valencia und anderen Gegenden Spaniens – weder Christi Himmelfahrt noch Pfingsten noch Fronleichnam feiern, die als kirchliche Feste in vielen deutschen Regionen Feiertage sind, was eigentlich auch für ein traditionell katholische Land wie Spanien logisch wäre … An diesen Tagen kann ich mich dann bei meinen deutschen Freunden und Angehörigen „rächen“ und mich wundern, wenn sie mir von ihrem freien Tag berichten: „Wie denn, schon wieder Feiertag?“ In Hessen, meiner überwiegend evangelischen Heimat, gibt es die folgenden Feiertage (ein paar weniger als bei uns in Spanien):

  • 1. Januar (Neujahr)
  • 22. April (Karfreitag)
  • 25. April (Ostermontag)
  • 1, Mai (Internationaler Tag der Arbeit/Arbeiter)
  • 2. Juni (Christi Himmelfahrt)
  • 13. Juni (Pfingstmontag)
  • 23. Juni (Fronleichnam)
  • 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit)
  • 25. Dezember (erster Weihnachtsfeiertag)
  • 26. Dezember (zweiter Weihnachtsfeiertag)

Weitere Informationen rund um die deutschen Feiertage (einschließlich regionaler und lokaler Feiertag) findet ihr hier.

Ich weiß nicht, ob meine Erklärungen hilfreich waren, aber wenn ich heute mit einem Bekannten oder Verwandten spreche und das obligatorische „Schon wieder Feiertag?“ zu hören bekomme, werde ich einfach sagen: „Ja, es scheint so: Ich arbeite weniger als sonst, aber frag mich nicht, warum …“

Be Sociable, Share!
This entry was posted in Dies und das and tagged , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to Feiertage, eine Wissenschaft für sich

  1. Romain Gilbert Hann says:

    In Spanien (14) haben wir 4 Feiertagen mehr als in Deutschland und Frankreich (10).
    siehe die EU-Karte: http://tinyurl.com/6bhu4yl

  2. Pingback: my-tag » Feiertage, eine Wissenschaft für sich | Diario de un alemol …

  3. Joan says:

    Pero… ¿qué vives para trabajar? No solo tenemos 4 dias menos sino que ademas en Valencia por ejemplo tenemos 350 dias de sol al año y no la triste vida de los alemanes. Un año alli y creia que me volvia loco… todo caras tristes en el metro y en la calle. Me volvi a Valencia. Prefiero la vida vivida y con mi tiempo libre para mi.
    Eso si, si quereis(como Merkel pretende) igualar vacaciones tambien igualemos salario, condiciones laborales, horarios… o igualarnos al resto de europa con 40 dias de vacaciones.

    • Hola Joan: gracias por opinar al respecto, pero que sepas que lo estás haciendo en el blog de un alemán con una vida triste, jeje. Es coña, no creo que, por tu mala experiencia puedas sacar conclusiones de la vida unas 80 millones de personas. El tiempo no lo es todo, como bien has apuntado, y con mejores condiciones laborales, salarios y horarios, seguro que no viven tan mal como te parecía.
      PD: En las últimas 4 semanas ha llovido más en Valencia que en Alemania ;-)

  4. Joan says:

    Y según el link de Romain la mayoria de Europa tiene más vacaciones pagadas que España…

  5. Roseta says:

    Hola André,

    quizás llego un poco tarde para comentar este post, pero vengo a protestar, jaja Has puesto como ejemplo de Alemania la región de Hessen y la comparación es un poco injusta, no? Qué tal si ponemos de ejemplo Baviera? Porque a mí también me dicen mis amigos españoles: anda, otra vez fiesta en Baviera? jijiji Anda, es que justo este año nos salen 14 festivos, los mismos que en Valencia! ;)

    1. Januar (Neujahr)
    6. Januar ( Heilige Drei Könige)
    14. April (Karfreitag)
    17. April (Ostermontag)
    1. Mai (Internationaler Tag der Arbeit/Arbeiter)
    25. Mai (Christi Himmelfahrt)
    5. Juni (Pfingstmontag)
    15. Juni (Fronleichnam)
    15. August (Mariä Himmelfahrt)
    3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit)
    31. Oktobar (Reformationstag)
    1. November (Allerheiligen)
    25. Dezember (erster Weihnachtsfeiertag)
    26. Dezember (zweiter Weihnachtsfeiertag)

    LG,

    • Muchas gracias por comentar, Roseta. Cierto, la comparación con Baviera es más justa. Resulta curioso que en una región tan predominantemente católica como Baviera se celebre el Reformationstag. Y también tenéis el Buß- und Bettag, aunque solo sea un día sin cole, no un festivo “completo”, que yo sepa, ¿no?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>